aufstieg1_press.jpg (2521 Byte)

Achtung:  hand.gif (875 Byte)Menüfürung


Um 8:30h schließlich standen wir in der ersten Gondel der hand.gif (875 Byte)"Téléphérique de l'Aiguille du Midi" Richtung "Plan du Aiguille" und ließen uns von 1070 auf ca. 2300 Meter Seehöhe hieven.
Mit jeder Minute wurden wir zuversichtlicher, denn von Südwesten her klarte es mehr und mehr auf.

Über den "Glaciere du Bossons"

Wir näherten uns über den hand.gif (875 Byte)"Glaciere du Bosses" dem "Refuge Grands Mulets" wobei sich mir die zu bewältigenden 700 Höhenmeter anstrengender darstellten als erwartet, somal bereits eine Stunde vor Erreichen der Hütte im letzten Steilstück diese bereits in Griff- und das Bier in Trinkweite erschienen.
Kurz vor unserer Ankunft flog noch ein hand.gif (875 Byte)Helicopter die Hütte mit Verpflegung an. Für Speis und Trank war also gesorgt.   

Durstig durch die steigenden Temperaturen erreichten wir nach 3,5 Stunden schließlich die hand.gif (875 Byte)"Grands Mulets", die wie ein Adlerhorst auf einen aus dem Gletscher ragenden Felsen gebaut ist und nur über einen Klettersteig erreichbar ist. 

 "Refuge Grands Mulets"

Ich stelle mir kurz vor wie es hier am nächsten Tag um 2:00h morgens aussieht wenn an die 100 Bergsteiger bei stockdunkler Nacht mit Stirnlampen bewaffnet den Weg hinunter suchen.
Apropos Stirnlampe: Da fällt mir wieder ein das ich so etwas nicht mit habe.
Sch.......!

Zunächst wurden jedoch die Massenlager bezogen, die man hier wirklich als solche bezeichnen kann, denn es werden anscheinend automatisch 3 Schlafplätze an 4Personen vermietet.

Ruhe vor dem Sturm

Das schien mir recht unkomfortabel, bis im Laufe des Tages mehr und mehr Bergsteiger in die Hütte einfielen die anscheinend nicht reserviert hatten und ich sah, wie diese mit größter Phantasie immer interessantere Plätze für die Nachtruhe fanden. (z.B. unter einer Fleischanrichte in einem Lagerraum)
Also war ich mit meiner Sardinendose wieder zufrieden.

Ich habe mir an dieser Stelle lange überlegt, was ich über "Toilettenanlagen" schreiben sollte, doch eigentlich kann ich dazu nur eines sagen:
hand.gif (875 Byte)Selber anschauen, denn das musst du gesehen haben.

Zur Bettruhe war draußen noch der hellste und schönste Tag, doch bei dementsprechender Müdigkeit und nach ein paar Bier und französischem Landwein kann man anscheinend in jeder Lage ausgezeichnet schlafen, wenn es auch diesmal wieder nur wenige Stunden waren.



arrow_red_lft_wte.gif (1498 Byte) hand.gif (875 Byte)back | hand.gif (875 Byte)next

arrow_grn_rt_wte.gif (1668 Byte)

Besucher - Nr.: